Collecting Corona

Die Corona Pandemie ist ein weltweit historisches Ereignis. Die Veränderungen, die durch die Pandemie (momentan oder dauerhaft) entstehen, werden bereits jetzt in zahlreichen Projekten dokumentiert. Die Projekte rufen zur Beteiligung auf.

Corona Alltag. DEIN OBJEKT FÜR ÜBERMORGEN

Das Landesmuseum Baden-Württemberg fragt, was sollte man in 15 Jahren sehen, wenn man eine Ausstellung zur Corona Pandemie besucht. Vorschläge können direkt in das Portal hochgeladen werden.

Das Coronarchiv

Das Projekt ist ein freies und offenes Onlineportal, in das von jedem alles rund um die Corona-Pandemie hochgeladen werden kann (Texte, Bilder, Videos). Persönliche Erinnerungen und Alltagserleben sollen über subjektive Fundstücke dauerhaft verfügbar gemacht werden.Das Coronarchiv ist Projekt der Universitäten Hamburg, Bochum und Gießen.

Das Coronarchiv wird auch die Beiträge dokumentierten, die im Rahmen des Geschichtswettbewerbs für Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren »Geschichte für morgen. Unser Alltag in der Corona-Krise« entstehen.

The Pandemic Silence Project

Dieses Projekt konzentriert sich auf die Veränderung unserer Alltagsklangumgebung. Videos, die die Stille oder die Veränderung der Umgebungsklänge durch die Pandemie dokumentieren können hier hochgeladen werden.

Unter dem Hashtag Collecting Corona lassen sich zahlreiche weitere v.a. regionale Sammlungsaufrufe finden.

Hier gibt es eine Liste von Sammlungsinitiative deutscher Kultureinrichtungen zur Corona Pandemie, die auch ergänzt werden kann.

Im Stadtarchiv Stuttgart wird perspektivisch das amtliche Schrift-, Bild- und Filmgut, das in der Pandemie entstanden ist überliefert werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search