#FragDeinStadtarchiv startet am Tag der Archive am 05. März 2022

Am Samstag den 5. März 2022, von 14 bis 17 Uhr veranstaltet das Stadtarchiv im Rahmen des Tags der Archive die erste Online-Fragestunde. Nach diesem Auftakt findet #FragDeinStadtarchiv zukünftig jeden 1. Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr statt.

Am Samstag den 5. März 2022, von 14 bis 17 Uhr veranstaltet das Stadtarchiv im Rahmen des Tags der Archive die erste Online-Fragestunde. Nach diesem Auftakt findet #FragDeinStadtarchiv zukünftig jeden 1. Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr statt. Der erste Termin ist dann am Donnerstag, 7. April 2022, 16-18 Uhr. Einwählen können Sie sich über https://tinyurl.com/fragdeinstadtarchiv [1]

Der bundesweite „Tag der Archive“ ist immer ein Höhepunkt in unserem Veranstaltungsprogramm. Das Haus „brummt“, es ist mit Menschen gefüllt, die sich für das Archiv und seine Arbeit interessieren. Es gibt Führungen durch das Archiv und um das Archiv herum, Beratungsangebote im Lesesaal und Einblicke in die Restaurierwerkstatt oder den Magazinbereich. Die Geschichte des Tages der Archive ist noch relativ jung: Seit 2001 haben Archive in Deutschland die Möglichkeit, sich an diesem Tag der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ziel ist es, Schwellenängste gegenüber dem Archiv abzubauen, die Menschen für die Arbeit der Archive zu begeistern und überhaupt Aufmerksamkeit für sie zu wecken. Der Tag der Archive wird vom Verband der deutschen Archivarinnen und Archivare (VdA) organisiert, die konkrete Programmgestaltung vor Ort liegt bei den teilnehmenden Archiven.

Seit 2006 erhält der Tag der Archive ein Motto. 2016 war das beispielsweise „Mobilität im Wandel“. Bei uns waren damals – neben den Beratungsangeboten und Hausführungen – ein „Verkehrserziehungs-Kino“ mit historischen Kulturfilmen rund um die Themen Verkehrspolizei sowie Vermeidung von Unfällen im Straßenverkehr zu sehen.

Eröffnung des Tages der Archive 2018

„Demokratie und Bürgerrechte“ lautete das Motto 2018, das perfekt in unsere damals im Foyer laufende Ausstellung „Kessel unter Druck. Protest in Stuttgart 1945-1989“ passte. Führungen durch die Protest-Ausstellung und ein Programm mit Ausschnitten aus der Fernsehberichterstattung („Demos in der Glotze“) waren die Höhepunkte des Tages.

Zwei Jahre später hieß das Motto „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“: Eine Station befasste sich mit Transportwegen der Kommunikation im analogen Zeitalter und zeigte Beispiele aus der Kartensammlung des Stadtarchivs. Eine weitere Station widmete sich dem Brief als Quelle: Es wurden Kinderbriefe an die „Sternentante“ und den „Mondonkel“, die in den 1930er Jahren in der Folge des Kinderprogramms des Planetariums geschrieben wurden, Feldpostbriefe aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie „Rundbücher“ eines Lehrerinnenseminars präsentiert.

Höhepunkt am Abend war eine besondere Veranstaltung. Der legendäre Joe Bauer hat mit seinem Flaneursalon bei uns Station gemacht. Es war ein rauschender Abend, der allen, die dabei war, eindrücklich in Erinnerung geblieben ist – vor allem auch deswegen, weil es Anfang März 2020 die letzte Großveranstaltung vor dem ersten Lockdown war.

2022 ist das alles nicht möglich: 200 Besucherinnen und Besucher wie bei Joe Bauer sind pandemiebedingt „No go“. Der Tag der Archive lebt von Ihnen, den Besucherinnen und Besuchern, die uns Fragen stellen, die sich für die Arbeit des Archivs interessieren und tatsächlich hierher vor Ort kommen, um das Haus und die Menschen, die darin arbeiten, kennenzulernen. Deswegen haben wir uns dafür entschieden, an diesem Tag unser neues Format #FragDeinStadtarchiv zu starten. Die Idee ist, dass sie als Benutzerinnen und Benutzer uns Ihre Fragen stellen – und zwar online und „auf Abstand“. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Fragen.

[1] Sollte Sie aufgefordert werden eine Meeting-Id oder Kennwort einzugeben: Meeting-ID: 820 0779 5816         Kennwort: Archiv


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Stadtarchiv Stuttgart (22. Februar 2022). #FragDeinStadtarchiv startet am Tag der Archive am 05. März 2022. Archiv0711. Abgerufen am 20. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/beo5


2 Antworten

  1. Super Idee – ich freu mich drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search