Prospekte, Faltblätter und Handzettel – Die Drucksachensammlung des Stadtarchivs

Sie suchen alte Prospekte Stuttgarter Firmen, Programmzettel von Veranstaltungen oder Wahlwerbung der Parteien zu Wahlen, die in Stuttgart seit 1918 stattfanden? Sie interessieren sich für die grafische Gestaltung von Kleinschrifttum, das von der Stadtverwaltung herausgegeben wurde oder haben Interesse an Werbebroschüren des „Stuttgart-Tourismus“ der 1950er oder 1960er Jahre? Dann können wir vielleicht Ihr Interesse für unsere Drucksachensammlung wecken.

Drucksachen – eine unterschätzte Quelle

In der Drucksachensammlung des Stadtarchivs werden ca. 75.000 Dokumente verwahrt; teilweise aus dem 19. Jahrhundert bzw. der Jahrhundertwende 1899/1900, überwiegend aber aus der Zeit ab 1945. Gesammelt werden Kleinschrifttum, Prospekte und sonstiges Material, das von der Stadt Stuttgart herausgegeben wurde, von Stuttgarter Körperschaften (Vereine, Firmen, Parteien, Kirchen, öffentliche Einrichtungen etc.) sowie Handzettel oder Faltblätter, die im Zusammenhang mit Veranstaltungen in Stuttgart entstanden.

Die Dokumente können in verschiedener Hinsicht für die historische Forschung von Bedeutung sein. Alte Programmzettel können beispielsweise eine wichtige Informationsquelle für den Ablauf einer Veranstaltung sein. Wahlwerbung der Parteien und alte Stimmzettel von Gemeinderatswahlen können Aufschluss geben über die Aufstellung von Bewerbern für einen Sitz im Gemeinderat.

Zeitgeschichtlicher Wert

Daneben sind diese Dokumente über die grafische Gestaltung und ihren generellen Aufbau auch Unterlagen von zeitgeschichtlichem Dokumentationswert: Welches „Gesicht“ gab sich die Stadt Stuttgart in alten touristischen Werbeblättern? Wie stellte sich die Verwaltung der Stadt Stuttgart gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern in Broschüren und Faltblättern dar? Welches „Selbstbild“ von Kirchen, Vereinen oder Initiativen wird über deren Prospekte und Handzettel vermittelt?

Diese Fragestellungen machen schon deutlich, dass in der Drucksachensammlung in der Regel veröffentlichtes Material gesammelt wird. Dadurch ergibt sich auch eine inhaltliche Nähe zur Bibliothek des Stadtarchivs. Im Vorwort zur Drucksachensammlung können Sie unter anderem nachlesen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur Bibliothek, Details zur Bestandsgeschichte, sowie Ausblicke auf die Sammlungstätigkeit im digitalen Zeitalter. Darüber hinaus bekommen Sie Hinweise auf Bestände im Stadtarchiv, in denen gleichfalls schwerpunkmäßig Faltblätter, Handzettel oder sonstiges Kleinschrifttum gesammelt werden.

Anhand einiger Bilder von ausgesuchten Dokumenten möchten wir Sie neugierig machen auf diesen Bestand.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Sabine Schrag (2023, 28. April). Prospekte, Faltblätter und Handzettel – Die Drucksachensammlung des Stadtarchivs. Archiv0711. Abgerufen am 23. April 2024, von https://doi.org/10.58079/bept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search