Mit dem Ende der Sommerferien kehrt der Lesesaal des Stadtarchivs wieder zu den früheren Öffnungszeiten zurück

Um den Gesundheitsschutz für die Nutzerinnen und Nutzer wie auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten, gelten immer noch folgende Regeln:

Ablauf:

  • Ein Besuch ist generell nur mit Vorlage eines Impf- oder Genesenen-Nachweises, alternativ eines Testnachweises (bei Antigen-Schnelltests max.  24 Stunden alt/bei PCR-Tests maximal 48 Stunden alt) möglich.
  • Beim reinen Abholen oder Bringen von Materialien, Kopien u.ä. (ohne weitere Verweildauer im Haus) ist kein Testnachweis nötig.
  • Die Öffnungszeiten sind Montag, 9 bis 13 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag, 9 bis 16 Uhr sowie Mittwoch 9 bis 18 Uhr.
  • Bestellungen von Archivalien sollten vorab über unsere Online-Bestandsübersicht oder telefonisch erfolgen.

Beratung:

  • Die Beratung im Lesesaal ist nach wie vor nur eingeschränkt möglich.
  • Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, schriftliche Anfragen an das Stadtarchiv zu stellen um Ihren Archivbesuch vorzubereiten. Auch eine telefonische Beratung ist möglich.

Hygienemaßnahmen:

  • Die Mindestabstandsregeln von 1,5 m zu anderen Personen sind einzuhalten.
  • Das Betreten des Lesesaals ist nur mit einer medizinischen Maske/FFP-2 Maske erlaubt (bitte bringen Sie Ihre eigene Schutzmaske mit).
Das Stadtarchiv öffnet seinen Lesesaal mit Einschränkungen (Foto: arge lola).

Das Stadtarchiv freut sich, auch in den Zeiten der Pandemie dieses Angebot der Nutzung unseres Lesesaals zur Verfügung stellen zu können.


Eine Antwort

  1. 22/05/2020

    […] Hinweise über unsere eingeschränkte Lesesaalöffnung (aufgerufen am […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search